Folge 6: „Innovationen“

Passend zum neuen Buch von Herrn Dueck „Das Neue und seine Feinde“ sprechen wir eine Stunde lang über die Fallstricke und das Schwierige an Innovationen. Wir sprechen über Gegner im System und die Systeme an sich. Wir sprechen über Erfolge und das ganz große Scheitern.

Eine volle Stunde Innovation.

Download: MP3 (59 MB)

Posten Sie gerne Ihre Frage hier in den Kommentaren. Es wird eine weitere Folge geben.

Hashtag: #dueckantwortet

Die Kapitel

00:00 Ständiges Scheitern: Herr Dueck hat gar nicht so ein schönes Leben
05:50 Motivation: Wie geht das denn bei dem ganzen Mist, der einem begegnet?
12:27 Zeit: Wann ist die Innovation reif?
15:50 Der Schwarm: Intelligent oder überschätzt?
18:57 Wie sehr Beta sollte ein Produkt bei Veröffentlichung sein?
20:25 Sollten sich Innovatoren immer selbstständig machen?
24:55 Die Amerikaner lassen sich lieber auslachen als die Deutschen
31:04 Wird die neue Generation Neuem offener gegenüberstehen?
36:33 Herr Dueck erfindet die Prozessempathie
42:37 Tipps gegen Antagonisten (Menschen, die dagegen sind!)
45:39 Von was ist Herr Dueck zur Zeit richtig begeistert?
50:53 Closed or Open. Welches System ist besser?

Bücher:

Das Neue und seine Feinde – Gunter Dueck
The Keystone Advantage – Marco Iansiti, Roy Levien

Die Musik am Ende ist das „Create Ideas Theme“ – Download bei iTunes, Amazon, Google Play oder Spotify. Einfach nach „Robert Kindermann“ suchen.

Comments

  1. sascha sagt:

    beweist am Ende sehr schön Hr. Duecks These daß Innovationen zum richtigen Zeitpunkt kommen müssen.
    Gerade das Beispiel Loewe ist für die Meinung deutsche Unternehmen würden neue Ideen verschlafen das schlechtest denkbare Beispiel.
    Loewe hat den ersten Smart TV überhaupt gebaut, leider lange bevor es jemanden interessiert hätte. Was aktuelle TVs angeht ist Loewe dem asiatischen Wettbewerb zumindest eine Nasenläge voraus. Da würde ich dazu raten sowas erst anzuschauen bevor man darüber urteilt.
    Deren Problem ist weniger mangelnde Innovationsbereitschaft als vielmehr daß kaum noch einer Wert auf Qualität bei TVs legt sondern daß bei einem TV heute zwei Dinge wichtig sind. Er muss groß sein und vor allem billig. Das führt aber dazu daß es, abgesehen von Firlefanz mit beeindruckenden Bezeichnungen bei Fernsehern schon länger keine echte Weiterentwicklung gab.
    Hatte da große Hoffnung in Apple gesetzt, aber von denen scheint ja dann doch kein TV zu kommen.

       0 likes

  2. Timo sagt:

    Hallo Herr Dueck,
    in dieser Sendung haben Sie ja schon bei der Frage „Der Schwarm: Intelligent oder überschätzt?“ schon fast meine Frage beantwortet, aber nur fast. Steve Wozniak sagt in seiner Biografie, dass man am besten alleine arbeiten sollte, dazu gibt es ein Video im Internet mit dem reißerischen Titel „When collaboration kills creativity“.

    Das widerspricht ja der „allgemeinen“ Meinung. Heute ist, meiner Wahrnehmung nach, Teamfähigkeit wichtiger als die fachliche Kompetenz.
    Wie sehen Sie das? Wie ist man alleine kreativer und produktiver und Dinge wie „pair programming“ sind nur von schlechten Programmieren erfunden worden?

       0 likes

  3. Christian sagt:

    Hallo Herr Dueck,

    schon häufig haben sie erwähnt, dass sich die Berufswelt in „Professionals“ und „Unprofessionals“ aufspaltet. Mit dieser Aufspaltung geht dann nach meinem Verständnis auch eine extrem unterschiedliche Entwicklung des Lebensstandards einher. Nun ist natürlich klar, dass das Ziel eines Menschen sein sollte der Kategorie „Professional“ anzugehören, denn nur so besteht die Möglichkeit, dass man dann in den Genuss eines relativ sicheren Arbeitsplatzes kommt. Außerdem führt die entsprechende Entlohnung dann auch dazu, dass man zumindest keine direkten finanziellen Sorgen hat.

    Nun meine Frage:
    Was raten Sie denjenigen, die etwa beim Berufseinstieg nicht inder Kategorie „Professional“ landen oder während ihrer beruflichen Laufbahn aus irgendwelchen Gründen aus diese Kategorie herausfallen? Wie sollen sich diejenigen verhalten?

       0 likes

  1. […] jetzt keine Hommage an meine bescheidene Juristen-Vergangenheit. Vielmehr hat Gunter Dueck in der aktuellen Folge von “Die Welt fragt, Gunter Dueck antwortet” eine wunderbare Geschichte erzählt, die eines der zentralen kulturellen Probleme in […]

       0 likes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *