Folge 3: „Kein Stress“

Die Themen: Kriege, Drohnen, Visionen, Probleme bei Exzellenzuniversitäten und im Pflegesystem. Dazu: eine Geschichte aus Duecks Kindheit und Reflektionen zu Spitzer und Preisungen Richtung Hüther. Wir haben es sogar geschafft, eine Haltung zum Kanzlerkandidaten der SPD zu entwickeln. Viel Freude!

Posten Sie gerne Ihre Frage hier in den Kommentaren. Es wird sicher eine vierte Folge geben.

Hashtag: #dueckantwortet

Downloads:

MP3-Version ohne Bilder und Kapitel (55 MB)
AAC-Version mit Bild und Kapitelverzeichnis (42 MB)

Die Kapitel:
Wie visioniere ich meine Mitmenschen? (1:21)
Würde Herr Dueck in Afghanistan performen? (2:42)
Krieg? Viel zu teuer! (6:05)
Drohen uns Drohnen? (7:20)
Steinbrück – der Anti-Digitale (9:54)
Wann sollen sich Politiker überhaupt weiterbilden? (13:55)
Reicht Herrn Dueck ein virtuelles Seminar? (16:46)
Herr Dueck mag den Herrn Hüther. (20:00)
Herr Spitzer ein Innovationsbremser? (25:43)
Die Wissenschaft korrigiert sich zu leise. (34:31)
Mit den Eliteuniversitäten gibt es ein Problem (38:25)
Herr Dueck und seine Sorgenfalten beim Blick aufs Gesundheitssystem. (42:49)
Duecks Leben: Aufwachsen auf dem Bauernhof. (50:06)
Herr Dueck hat noch eine Idee. (54:41)

Links zum Podcast:
Video: Kinder interviewen Politiker zum Thema Internet (5 Jahre alt)
Informationen zum geschätzten Gerald Hüther
Herr Dueck trifft Herrn Spitzer – das Video von Richard Gutjahr
Kritik an Herrn Spitzers Buch
Kolumne „Genial Daneben – Die totale Evolution“  Kurzversion
„Jäger, Bauer, E-Man“ – Herr Dueck auf dem censhare Futureday 2012 („eine meiner besten Vorträge“ sagt Herr Dueck)

Comments

  1. Dirk Deimeke sagt:

    Vielen Dank für die tolle Folge.

    Mich treibt es derzeit schier zum Wahnsinn, dass viele Menschen verlernt haben, über sich selber in der ersten Person zu reden.

    Statt „wir“ oder „ich“ wird von „man“ gesprochen.

    Das führt in Konsequenz sogar dazu, dass Arbeitsaufträge in der „Man könnte mal“ Variante weitergegeben werden.

    Dazu gleich meine Frage:

    Woher, denken Sie, kommt die Unsicherheit oder die Angst sich angreifbar zu machen? Gesetzt den Fall, dass der Verzicht der Benutzung der ersten und zweiten Person (singular oder plural) und die Überhandnahme von Konjunktiven darauf schliessen liesse.

       0 likes

  2. Caspar sagt:

    Hallo Herr Dueck

    Ich hab neulich über Religion nachgedacht, und bin dabei zu einer Erkenntnis gelangt, die ich in einem Satz zusammenfassen kann: «Religion ist ein Platzhalter für noch nicht erlangtes Wissen.»

    Was halten Sie von dieser Definition? Wie würden Sie Religion definieren?

       1 likes

  3. Thomas sagt:

    Sehr geehrter Herr Dr. Dueck,

    „Die beste Firma der Welt.“ Wer möchte nicht für die arbeiten oder noch besser: Sie gründen!
    Sie haben mal geschrieben, dass IBM dieses hehre Ziel verfolgt(e) und ich glaube, dass zum Beispiel Red Bull so eine beste Firma der Welt für natürliche Menschen ist. Aber was muss man tun, um das zu erreichen, vor allem wenn man für sich selbst den Anspruch hat, dass das dann eine beste Firma für alle Menschentypen sein muss? Ein Kochrezept wird’s dafür vermutlich nicht geben und es liegt auch sicher nicht an den klassischen Messwerten wie Arbeitszeiten, Gehalt u.ä. Mir scheint, dass es da mehr um eine positive Grundeinstellung geht, eine Aura quasi, die es den Menschen ermöglicht, sich zu entfalten und die Firma dabei tolles vollbringt.

       0 likes

  4. Lukas sagt:

    Guten Tag Herr Dueck,

    Ich würde gerne eines ihrer Bücher in der neuen Amazon-Leihbibliothek ausleihen. Würden Sie so etwas möglich machen oder haben Sie Gründe, die dagegen sprechen?

       1 likes

  5. Tanja Ries sagt:

    Lieber Herr Dueck,

    alle Welt ist sich einig, dass von zukünftige Arbeitnehmer andere Qualifikationen erwartet werden als diese in den heutigen Zeugnissen abgebildet sind.
    Wie stellen Sie sich so ein „Zeugnis“, einen „Qualifikationsnachweis“ der Zukunft vor? Was würden Sie sich an Informationen über zukünftige Mitarbeiter wünschen?

    Beste Grüße. Tanja Ries

       0 likes

  6. Konrad sagt:

    Guten Tag Herr Dueck,

    können Sie sich vorstellen, dass es in Zukunft eine genoptimierte Arbeiterklasse gibt? Wo doch Maschinen so viel präziser und kostengünstiger arbeiten?

       0 likes

  7. Jan sagt:

    Wieder eine sehr schöne Folge, vielen Dank!

    Wie stehen Sie, als Vater und Denker, zu der stigmatisierten Thematik „Freizeitdrogen“?
    Sind unsere Politiker einfach nur zu feige zuzugeben, dass die Prohibition erwiesenermaßen schädlicher als manche Droge ist?

       0 likes

  1. […] Reinhören, mitdenken, Fragen stellen. Hier. Die Welt fragt, Gunter Dueck antwortet, Folge 3 “Kein Stress”. […]

       0 likes

  2. […] aktuellen Podcast “Kein Stress” antwortet er u.a. auf Fragen: Wie visioniere ich meine Mitmenschen? Ich empfehle diesen Podcast […]

       0 likes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *