Folge 1 (Pilot): „Machen Sie doch mal!“

Glückwunsch zur ersten Folge – ein Pilot. Wir haben es probiert, es gibt in der Tonqualität noch viel Luft nach oben.

Wir haben nicht im Ansatz alle Fragen geschafft. Ich wollte den Fragen genügend Raum geben. Ob es eine Fortsetzung geben wird, entscheiden Sie mit. Es macht unheimlich Sinn, wenn Sie direkt hier, bei Soundcloud oder bei YouTube schon jetzt Ihre neuen Fragen posten (die alten gehen nicht verloren). Für eine schöne Frage verschenke ich das neue Buch von Gunter Dueck „Professionelle Intelligenz“.

Viel Spaß beim Hören.

Downloads:

MP3-Version ohne Bilder und Kapitel (51 MB)
AAC-Version mit Bild und Kapitelverzeichnis (42 MB)

Die Kapitel:

Machen Sie doch einfach mal!
Wurde Herr Dueck von den Re:Publica-Hipstern verstanden?
Vermisst Herr Dueck seinen alten Arbeitgeber?
Werden Computer in Zukunft denken und fühlen?
Ist es wichtig, was man in der Schule lernt?
Fakt oder Fake – was gilt eine Identität im Netz?
Die Lebensverunsicherung – wieso ist das so?
Wird Herr Dueck ausreichend ernst genommen?
Wer braucht schon Beweise?
Auf was kann Herr Dueck verzichten?
Dueck’s Leben: Die große Idee
Herr Dueck hat noch eine Idee

Links zum Podcast: 

Google Trends „Gunter Dueck“ (der eine Balken)
Omnisophie.com – die Homepage von Gunter Dueck
Kolumne zu den Re:Publica Besuchern
Die Dueck-Triologie bei amazon.de
Das updatebare Buch (1000.Ideen Blog)
Professionelle Intelligenz“ – das neue Buch von Gunter Dueck bei amazon.de
Bücher von Thomas Kuhn

Der Song zum Schluss ist das Create Ideas Theme.

Comments

  1. ajuvo sagt:

    gibt’s nen rss-feed, irgendwo?

       1 likes

  2. ek sagt:

    Prima Podcast!
    Guter Ton! Tolles Format.
    Danke an Herr Dueck und Herr Kindermann.
    Ein Wunsch: bitte mehr davon.

       1 likes

  3. Wibke sagt:

    Mein Dank an die Herren Dueck und Kindermann! Ich habe gern zugehört. Das Format gefällt mir, der Inhalt ohnehin, am Ton hatte ich nichts auszusetzen.

    Die Musik zwischendrin hat mich zunächst ein wenig erschreckt beim konzentrierten Zuhören, aber dann ging es ganz gut ;).

    Schön fände ich mal hier und da eine Live-Folge. Also, bitte, weitermachen!

       1 likes

  4. Dirk Deimeke sagt:

    Vielen Dank für den neuen Podcast.

    Eine echte Bereicherung!

    (Bezüglich der Feeds, bitte pro Format einen. Die Podcast-Spezifikation erlaubt nur eine Mediendatei pro Eintrag).

       0 likes

  5. mahrko sagt:

    Schön, dass hier mal jemand „gemacht“ hat 😉
    Höre Herrn Dueck nämlich viel lieber zu, als dass ich ihn lese.

    Freue mich schon auf die zweite Ausgabe!

       2 likes

  6. Thomas sagt:

    Das war doch mal wunderbar. Ich freue mich immer, Menschen zu hören, die auch etwas zu sagen haben. Meine nächste Frage wird auch weniger kompliziert sein. 😉

       0 likes

  7. Paul sagt:

    Gelungenes Interview!

    Anmerkung:
    Bitte die Tonqualität verbessern.

       0 likes

  8. Horst sagt:

    Herr Dueck, glauben Sie, dass Ihr Abitur gleich gut wie das Ihrer Kinder ist?
    Ich meine nicht die Note, sondern frage mich „Wird heute noch soviel oder weniger oder mehr im Schulsystem gelernt, wie vor 40 Jahren?“
    Was wird Ihrer Meinung nach heute in der Bildung gemacht, was zur Verbesserung, -schlechterung oder -stetigung führt?

       0 likes

  9. Carola Copland sagt:

    Ich würde wirklich gerne was zum Thema Tütensuppenmentalitat und ShuHari Kultur hören. Machen Sie doch mal! :-))

       0 likes

  10. Rainer sagt:

    Danke für Ihren Podcast mit hohem Unterhaltungswert. Meiner Ansicht nach ist allerdings Ihre Erklaerung zu Depression und Erziehung sachlich nur bedingt richtig. Experten sitzen nicht in Talkshows, nur Leute, die eine Meinung haben.

    Meine Fragen fuer das nächste Podcast:
    Sind wir als Menschen aufgrund der gewachsenen Komplexität an den Grenzen unserer Leistungsfähigkeit angekommen? Beispiel: Selfservice.

    Ist die aktuelle Auspraegung der Demokratie noch in der Lage die Erfordernisse der heutigen Zeit zu erfüllen? D.h. zeitnahe, akzeptierte und sinnvolle Entscheidungen zu treffen.

    Bedeutet die Vollauslastung der Resource Mensch in Industrieunternehmen einen Rückgang der Produktivität? Ist diese durch Zeitbedarf für vermehrtes Priorisieren der Arbeitsaufgaben und Krankheit (Bunouts) nicht sogar schädlich?

    Hoffentlich reicht das, um Sie zu einem neuen Podcast zu motivieren. 🙂

       0 likes

  11. Manfred sagt:

    Super Podcast! Ich habe der erste Folge begeistert gehört. Ich hoffe es gibt einige Fortsetzungen dieses tollen Formates.

    Vielen Dank und Glückwunsch an die Produzenten!

       0 likes

  12. Matthias sagt:

    Hallo, vielen Dank für den Podcast, spitze!

    ich hätte da noch eine Frage an Gunter Dueck für eine nächste Folge. Etwas polemisch gefragt: wie lange kann das mit der Menschheit noch so weitergehen? Also ich meine zum Beispiel die Nachfrage nach immer „höherwertigen“ Berufen und Fähigkeiten, oder die Technisierung und damit die weitere Abstraktion der Berufe von „Natürlichem“. Es ist richtig, es gibt die Bio-Gegenwelle, aber wer hat denn noch die Fähigkeiten mit einfachen Mitteln auf dem Feld Weizen anzubauen und zu ernten? Oder ist die Wahrscheinlichkeit für einen „Reset“ der ganzen Entwicklung durch einen Krieg doch viel höher als wir glauben wollen?

    Grüße!

       0 likes

  13. Peter sagt:

    Lieber Herr Dueck, ich nehme Ihre positive und optimistische Grundhaltung in Ihren Büchern, Vorträgen, DDs und diesem schönen podcast ja durchaus wahr, aber… Beschleicht Sie nicht auch manchmal die Sorge, dass in unserer Welt nicht die Vernunft siegt, sondern wir diesen Planeten oder sei es auch nur unsere derzeit recht angenehmen Lebensbedingungen hier in Westeuropa schnell zu Grunde richten können? Ich mache mir schon manchmal Sorgen um die Zukunft meiner vier Kinder. Viele Grüße und Danke für Ihre anregenden Beiträge zur „Weltverbesserung“ 😉

       0 likes

  14. Judith sagt:

    Oh, schön! Außerdem gut aufbereitet (die Links zu den im Podcast erwähnten Dingen im Text und die Zeitlinks unter dem YouTube-Video z.B.).

    Und es freut mich, dass meine Frage nicht nur vorkam, sondern sogar die erste war. (Außerdem fühle ich mich ertappt, weil ich dem erwähnten MBTI-Typ in der Antwort selbst entspreche und mich in der Beschreibung wiedererkenne.) Danke. Ich bin gespannt, wie es weitergeht, tolles Format.

       0 likes

  15. Thomas sagt:

    Okay, noch eine Frage, die ich aber im Namen meiner Schwester stelle. Die ist eine INFJ und mag keine Computer. Darum… Herr Dr. Dueck, sind die MBTI-Typen global gleichmäßig verteilt, oder gibt es bestimmte Staaten (Kulturen, what ever), in denen bestimmte Typen verstärkt anzutreffen sind. Von Italien sagt man, dass es mehr „natürlich“ ist. Liegt das daran, dass dort die natürlichen Menschen einfach stärkeren Einfluss haben, oder gibt es dort wirklich mehr Natürliche? Letztlich läuft das doch auf die Frage hinaus: Anlage oder Umwelt?

       0 likes

    • Matthias sagt:

      Hallo Thomas,

      Ich empfehle das Buch „Please understand me II“ von David Keirsey. Ich meine mich aber auch erinnern zu können, das Gunter Dueck selbst erwähnte, dass der Typ INFJ nur schwach repräsentiert ist mit 1-2%.

      Viele Grüße,

      Matthias

         0 likes

      • Thomas sagt:

        Hallo Matthias,

        mir ging’s mehr um die Verteilung der einzelnen Typen in Bezug auf Staaten, Kontinente, Kulturen o.dgl.; bzw. ob es eine solche gibt. Wird das in „Please understand me II“ behandelt?

           0 likes

  16. Matthias sagt:

    Hallo Herr Kindermann, Herr Dueck,

    Erstmal Glückwunsch zu diesem sehr gelungenen Podcast, bitte mehr davon. Die Kritik an der Ton-Qualität erschliesst sich mir nicht, lediglich die Musik zwischendurch war/ist irritierend, dies mag aber auch sehr subjektiv sein.

    Da ich kein entsprechendes Forum zum Stellen für zukünftige Fragen/Themen gefunden habe, tue ich dies hier.

    Da jüngst das Thema „Quantified Self“ durch die Medien spukt, würde mich Gunter Duecks Meinung dazu sehr interessieren und im gleichen Atemzug ein ähnlich geartetes Thema, die eigene Genom Katalogisierung via 23andme.com oder ähnliche Dienste, sofern sie existieren.

    Ich freue mich schon auf die Fortsetzung, in diesem Sinne alles Gute und bis bald.

    Matthias

       0 likes

  17. Karl sagt:

    Toller Podcast! Ich hoffe sehr, dass er regelmäßig weitergeführt wird. 🙂
    Ich übernehme mal eine Frage von Youtube, die mich auch sehr interessieren würde: Wann haben wir den Zenit des Erfolges erreicht? Gibt es ein Alter bei welchem man sagen kann, wenn man es bis dahin nicht geschafft hat ist es vorbei? Gibt es Studien darüber? Oder hat man sich bis zu einem bestimmten Alter gewisse Denk- und Verhaltensweisen angeeignet welche dann bleiben?

       0 likes

  18. Alexander sagt:

    Warum sind die meisten wichtigen IT-Unternehmen in den USA? Warum gibt es in Deutschland so wenige Gründungen? Könnte es sein, dass wir der Jugend permanent einreden, dass Sie nichts könne?

    Warum gibt es fast nur Vollzeitstellen? Warum geht trotz immer höherer Produktivität die Arbeitszeit nicht zurück? Warum kann man nicht eine bessere Balance zwischen Arbeitsleben und Privatleben finden, z.B. mit hoch-spezialisierter Arbeit und 10h pro Woche?

    Warum haben wir in Deutschland eine Rechtsprechung, die einen WLAN-Betreiber für die Untaten seiner Nutzer verantwortlich macht? Wäre es nicht toll, wenn wir in ganz Deutschland WLAN hätten? Die Idee mag überholt sein, wäre jedoch leicht umzusetzen.

       0 likes

  19. Alexander sagt:

    „Oder ist die Wahrscheinlichkeit für einen “Reset” der ganzen Entwicklung durch einen Krieg doch viel höher als wir glauben wollen?“ hat Matthias gefragt.

    Wäre es nicht sinnvoll, dass wir alle wesentlich unsere Fremdsprachenkenntnisse verbessern? Die Betonung liegt auf wesentlich, es geht nicht um die altbekannten Prestigesprachen (Französisch, Englisch, Spanisch) – mit diesen Ländern verstehen wir uns ohnehin prächtig.

       0 likes

  20. Ralf Werner sagt:

    Glückwunsch an das Team – gelungene Sache. Nur die Tonqualität sollte besser werden.
    Eine Frage hätte ich aber auch:
    Herr Dueck, Sie sagen so schön, daß Ihre Hauptaufgabe als Vorgesetzter war, Ihr Team zu motivieren, zu neuen Ideen anzuregen, sozusagen „zu Visionisieren“. Das ist meiner Meinung nach genau das was gute von normalen Vorgesetzten unterscheidet. Nur wo und wie finde ich solche „gute“ Vorgesetzte?

    Gespannt,
    Ralf Werner.

       0 likes

  21. peulberg sagt:

    Wie immer gut Herr Dueck.

    Meine Frage an Sie fürs nächste Mal:
    Sehen Sie einen Kampf der Mächte im Internet?
    Ich sehe einige Schlachten, meine aber den Kampf von Basis/Volk gegen herrschendes Establishment.

    Da gab es 2010 einen sehr kurzen aber hervorragenden Vortrag von Herrn Prof. Peter Kruse vor der Enquete-Kommission des Bundestags.
    Sie finden ihn hier: http://eulberg.info/knowhow/die-internet-revolution/

    Was meinen Sie dazu? Will Staat den Souverän im Internet bereits kontrollieren und dominieren?
    Die Amerikaner scheinen dank NSA und Patriot Act wohl schon weiter…
    Und Deutschland – wie das wohl gar global aussieht?
    Geht das überhaupt?

    Beste Grüße,

    Peter Eulberg

       0 likes

  22. Dominik sagt:

    Dueck’s Vision: Wenn Deutschland es richtig macht, dann existieren in der Zukunft viele abwechslungsreiche, gutbezahlte Arbeitsplätze mit hohem Anspruch. Alle sind Akademiker. Niedriglohn-Jobs gäbe es dann, auch bedingt durch die Automatisierung und technischen Fortschritt, kaum noch.

    Frage: Falls es so eintritt, ist die Anzahl der anspruchsvollen Arbeitsplätze dann überhaupt ausreichend für alle Menschen in Deutschland? Würden also alle Menschen in Dtl. einen Arbeitsplatz erhalten?

       1 likes

  23. Frank Krings sagt:

    @Robert Kindermann: Tolles Projekt!

    Meine Frage an Gunter Dueck: Vom PC zum Laptop zum Smartphone – Das Web „rückt“ uns immer näher auf den Leib. „Always on“ statt 56k Modem. Ist der Grad unserer Verschmelzung mit dem Digitalen unendlich steigerbar? #biohacking

       0 likes

  24. Raphael H. Doehring sagt:

    Vielen Dank für den interessanten Podcast!

    Herr Prof. Dueck: TED Books ist eine neue Initiative der TED Konferenz, die Kurzbücher zur Vorstellung interessanter Ideen bewirbt.

    http://www.ted.com/pages/tedbooks

    Vielleicht ist das etwas für Sie.

    MfG.

       0 likes

  25. Jens sagt:

    Ein ganz guter Podcast. Nur kann ich inhaltlich nicht mit allen konform gehen was Hr.Dueck hier propagiert.
    Ein Bsp: Wissenschaft sollte tatsächlich Wissen „er“schaffen und nicht auf Teufel komm raus Theorien postulieren und diese nicht beweisen. Ich bin wahrlich kein Freund vom trockenen Wissenschaftsstil und würde wohl auch mehr Kreativität in Forschung und Entwicklung wünschen. Also Menschen die bewusst auch neue Wege gehen. Und trotzdem gibt es meiner bescheidenen Meinung nach Grenzen. Nämlich genau jene wenn Leib und Leben unnatürlich beeinflusst werden kann.

    Im 2.Podcast hat er die Frage danach wie man einen „guten“ Manager findet nicht wirklich beantwortet. Ich denke, die Frage ist auch nicht beantwortbar von einem überwiegend logisch denkenden Mensch 😉
    Trotzdem sehr schöner Podcast auch wenn Hr.Dueck quasi Narrenfreiheit bei IBM hatte.

       0 likes

  1. […] Die Welt fragt, Gunter Dueck antwortet → […]

       0 likes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *